Entwicklungsgespräche werden als gemeinsame Plattform von Führungskraft und Mitarbeiter genutzt, um die Zusammenarbeit zu reflektieren, Entwicklungsfelder zu erarbeiten und konkrete Maßnahmen zu vereinbaren. Ein Kompetenzmodell, das sich an den Anforderungen des Unternehmens orientiert, ein schriftlicher Leitfaden für Führungskräfte und eine software-gestützte Dokumentation unterstützen den Prozess, sichern die Qualität und erhöhen die Transparenz für alle Beteiligten.

Der Nutzen: Neben den Ergebnissen einer Mitarbeiterbefragung geben die Ergebnisse der Entwicklungsgespräche den direkten Vorgesetzten wichtigen Hinweise und Informationen über den Entwicklungsverlauf, die Zufriedenheit und die Perspektiven der Mitarbeiter. Zusammenfassungen der Entwicklungsgespräche können (unter Wahrung des Datenschutzes) als Basis für Talentpools und Nachfolgeplanungen genutzt werden.

Zu guter Letzt: Ein häufig unterschätztes Bindungsinstrument ist das Vertrauen, das ein Mitarbeiter der Führungskraft und dem Unternehmen entgegenbringt. Vertrauen entsteht über einen längeren Zeitraum und